24. März 2016

2. Call im Interreg Nordseeprogramm 2014-2020 endet mit 71 eingereichten Anträgen

2. Call im Interreg Nordseeprogramm 2014-2020 endet mit 71 eingereichten Anträgen
Der zweite Call  des Nordseeprogramms war vom 15. Januar bis zum 14. März 2016 geöffnet.  Insgesamt sind 71 Anträge eingegangen: 46 Expression of Interest (Interessensbekundungen, 1. Stufe) sowie 25 Vollanträge (2. Stufe).
Zum Vergleich: Bei der Aufforderung zum 1. Call im vergangenen Jahr sind  50 Expression of Interest und 25 Vollanträge eingegangen.

Aufteilung der eingegangenen Anträge:
Bei den Expressions of Interest  lag der Schwerpunkt der eingereichten Anträgen auf der Priorität 1 (Wirtschaftswachstum). So wurden 22 von 46 Anträgen unter dieser Priorität eingereicht. Bei den eingereichten Vollanträgen lag mit 9 von 25 Anträgen der Schwerunkt auf der Priorität 3 (Klimawandel und Umweltschutz).
Im nächsten Schritt wird das Programmsekretariat  alle Anträge des zweiten Calls sichten und Empfehlungen für das international besetzte Entscheidungsgremium (Steering Committee) vorbereiten. Dies wird im September 2016 über alle Anträge entscheiden.
Eine Auswertung über die deutschen eingereichten Expressions of Interest und die Vollanträge erhalten Sie in Kürze hier.
Weitere Informationen über den 2. Call finden Sie auch auf der internationalen Website unter: www.northsearegion.eu/about-the-programme/programme-news/second-call-in-facts-and-figures/

Olha Rohulya/shutterstock.com