05. Juli 2018

9 Projekte im 5.Call genehmigt

Neun von insgesamt 17 eingereichten Anträgen hat der  Lenkungsausschuss des Interreg Nordseeprogramms am 19 Juni 2018 genehmigt. Sie zielen darauf ab die Nordseeregion in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum und Innovation, Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz, Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel und grüne Mobilität voranzutreiben.

Die Projekte können nun mit der Vorbereitung ihrer Umsetzung beginnen und erhalten die formalen Entscheidungsschreiben des Programmsekretariats.

Die genehmigten Projekte sind


Wirtschaftswachstum

RIGHT: RIGHT skills for the RIGHT future
CUPIDO: Culture Power: Inspire to Develop Rural Areas
PROWAD LINK:  Benefits through linking sustainable growth with nature protection (approved with reduced Norwegian participation)

Umweltverträgliche Wirtschaft

Carbon Farming: Carbon Farming
DecomTools: Eco-innovative concepts for the end of offshore wind energy farms lifecycle
INDU-ZERO: Industrialisation of house renovations towards energy-neutral

Klimawandel und Umweltschutz

IMMERSE: IMplementing MEasuRes for Sustainable Estuaries
NSW: North Sea Wrecks - An Opportunity for Blue Growth : Healthy Environment, Shipping, Energy Production and -transmission

Umweltverträglicher Verkehr

MOVE: Mobility Opportunities Valuable to Everybody

Für die neuen Projekte wurden rund 17,5 Mio. EUR im EFRE und dem norwegischen Fonds bereitgestellt. Da die Projekte zu 50% aus dem Nordseeprogramm kofinanziert werden, beläuft sich das Gesamtbudget für alle 9 Projekte auf rund 35 Mio. EUR.

Die zugewiesenen Mittel verteilen sich auf die vier Programmprioritäten, wie in der  Abbildung oben dargestellt.

Als Federführend Begünstigter ist Deutschland mit zwei Projektanträgen vertreten. Deutsche Partner sind in allen 9 Projektanträgen beteiligt. Die Verteilung auf die Bundesländer ist wie folgt: Schleswig- Holstein ist mit zwei Partnern in einem Antrag, Hamburg mit 5 Partnern in 3 Anträgen (davon in einem Antrag als Federführend Begünstigter), Bremen mit 2 Partnern in 2 Anträgen und Niedersachsen ist mit 6 Partnern in 4 Anträgen  (davon in einem Antrag als Federführend Begünstigter) vertreten. Darüber hinaus ist noch 1 weiterer deutscher Partner in den Projektanträgen vertreten. 

Das deutsche Beratungsnetzwerk gratuliert allen Projekten ganz herzlich!

Informationen hierzu finden Sie auch auf der internationalen Website