11. August 2016

Antragstellung für das Bundesprogramm "Transnationale Zusammenarbeit" möglich

Der aktuelle Aufruf gilt für Anträge zur Finanzierung von Vorhaben zur Entwicklung von INTERREG B-Projektanträgen (Vorlaufvorhaben) und zur anteiligen Unterstützung der Kofinanzierung der EU-Mittel (Kofinanzierungsvorhaben) durch das Bundesprogramm. Die Kategorie Andockvorhaben ist nicht für Anträge geöffnet. Aus den Anträgen muss ein klarer Bezug zur Raumentwicklungspolitik der Bundesregierung bzw. der entsprechenden Bundesländer hervorgehen und begründet werden.

Es wird erwartet, dass, bei entsprechender Qualität der Anträge, mit diesem Aufruf rund 7 bis 8 Vorlaufprojekte gefördert werden können. Zusätzlich werden, bei entsprechender Qualität der Anträge, Zusagen für maximal 2 bis 3 Kofinanzierungsvorhaben gegeben werden können.

Mit dem Stichtag 14. Oktober 2016 sind nur Anträge ab den untenstehenden transnationalen Calls möglich:


                                    
Vorlauf               
Kofinanzierung
Alpenraumab 3. Call -
Donauraumab 3. CallVollanträge des 2. Calls
Mitteleuropaab 3. Call -
Nordseeraumab 4. CallVollanträge des 3. Calls*
Nordwesteuropaab 5. CallVollanträge des 3. und 4. Calls
Ostseeraumab 3. CallVollanträge des 2. Calls


*entspricht der 2. Antragsstufe des 2. Calls

Kofinanzierungsanträge für den Alpenraum und Mitteleuropa sind in dieser Runde nicht möglich.

Der nächste Stichtag für Kofinanzierungsanträge aller Programme ist für Sommer 2017 geplant. Der Aufruf wird voraussichtlich auch für Vorlaufprojekte geöffnet sein.

Weitere Informationen sowie Antragsunterlagen finden Sie auf der Interreg B-Website unter Bundesförderung.

Jorg Hackemann/shutterstock.com