Antragstellung für das Bundesprogramm "Transnationale Zusammenarbeit" möglich

Marc Venema/shutterstock.com

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) unterstützt mit nationalen Mitteln aus dem Bundesprogramm Transnationale Zusammenarbeit Interreg B-Projekte mit thematischen Schwerpunkten von besonderem Bundesinteresse.

Nächster Stichtag für die Einreichung von Anträgen für das Bundesprogramm ist  

Freitag, 14. September 2018.  

Der aktuelle Aufruf gilt Anträgen zur Finanzierung von Vorhaben zur Entwicklung von Interreg B-Projektanträgen (Vorlaufvorhaben), zur anteiligen Unterstützung der Kofinanzierung der EU-Mittel (Kofinanzierungsvorhaben) sowie zur Finanzierung eines zusätzlichen Projektbausteins (Andockvorhaben) durch das Bundesprogramm. Während sich die Vorlauf- und Kofinanzierung an deutsche Lead Partner richtet, steht die Andockförderung allen deutschen Projektpartnern in Interreg B-Projekten offen.

 Mit Stichtag 14. September sind nur Vorlaufanträge sowie Kofinanzierungsanträge zu den untenstehenden Calls möglich. Andockvorhaben sind nicht an bestimmte Calls gebunden und können aus allen Programmräumen beantragt werden.

*Die Fristen für Vollanträge in den Interreg Programmen sind so terminiert, dass es zeitlich ausreichend ist, wenn Kofinanzierungsanträge im Rahmen des nächsten Bundesprogramm Aufrufs, voraussichtlich Anfang 2019, beantragt werden. Für Mitteleuropa liegen noch keine weiteren Call Termine vor.

Vor dem Hintergrund von Call-spezifischen Unterlagen der Interreg Programme mit ggf. inzwischen eingeschränktem Förderspektrum empfehlen wir Antragstellern sich vor Antragstellung im Bundesprogramm mit den deutschen Kontaktstellen der Interreg-Programme in Verbindung zu setzen.

Unter den Projekten mit hohen Erfolgsaussichten in den Interreg VB-Programmen fördert das Bundesprogramm solche Projekte, die die gegebenen Themenbereiche durch integrierte und raumwirksame Ansätze bearbeiten. Aus den Anträgen muss ein klarer Bezug zur Raumentwicklungspolitik der Bundesregierung bzw. der entsprechenden Länder hervorgehen. Geförderte Projekte befinden sich in der Schnittstelle zwischen den Interreg-Zielen des jeweiligen Programmraums und der nachhaltigen Raumentwicklung.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den „Hinweisen für Antragsteller“. Diese und die Antragsformulare finden Sie unter https://www.interreg.de/INTERREG2014/DE/Bundesfoerderung/Foerderungbeantragen/foerderungbeantragen-node.html