Lean Landing gewinnt Grand Jury Prize

Antonio Guillem/shutterstock.com

Am 21. November waren in Graz (Österreich) alle Augen auf das Projekt Lean Landing gerichtet, als dem Projekt bei dem, von der Europäischen Kommission durchgeführten European Enterprise Promotion Awards (EEPA), der Grand Jury Prize verliehen wurde. Dies ist ein Sonderpreis für unternehmerische Initiativen, die als besonders kreativ und inspirierend für Europa gelten. 

Lean Landing ist darauf ausgelegt, kleine Unternehmen schnell und effizient in neue europäische Märkte zu bringen. Das Hauptziel dieser Initiative besteht darin, dass kleine Unternehmen testen können, ob ihre Produkte oder Dienstleistungen auf ausländischen Märkten verkauft werden können.

In diesem Jahr hatte die die EEPA-Jury die Aufgabe aus 56 nationalen Projekten eine Auswahlliste von 19 Projekten zusammenzustellen, welche die stärksten Ideen aus den EU und COSME Ländern darstellen.

Sehen Sie, wie Lean Landing den Preis erhält

Der federführend Begünstigte, Jimmy Faustin Andersen von Væksthus Sjælland (regionales Business Link Center) in Dänemark erklärte: „Wir freuen uns sehr über diesen Preis. Ein großes Dankeschön gilt natürlich allen 19 Projektpartnern für ihre Bemühungen, das Projekt so zu gestalten, wie es heute ist. Wir sehen Lean Landing als Anfang und nicht als Ende und hoffen, das Setup in den kommenden Jahren fortzusetzen und auszubauen zu können.“

Jury-Mitglied Kristin Schreiber, Direktor für KMU-Politik und COSME-Programm der GD GROW der Europäischen Kommission sagte: „Die Jury betrachtet Lean Landing als äußerst innovativ mit einem originellen Ansatz durch den Einsatz von Inkubatoren in verschiedenen Ländern. Das Projekt zeigt ein hohes Maß an Beteiligung und Engagement für ein breites Spektrum von Interessengruppen und hat ein innovatives und dauerhaftes Soft-Landing-Netzwerk für Kleinstunternehmen in sechs Ländern entwickelt.“

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt Lean Landing.