18. Oktober 2020

Studie zur künftigen Ausgestaltung des Nordseeprogramms

Olha Rohulya/shutterstock.com

In Vorbereitung des neuen Nordseeprogramms 2021-2027 wurde vom NORth-Consortium eine Scoping-Studie erstellt, bei der die möglichen künftigen Prioritäten des Programms untersucht wurden. Bei dem NORth-Consortium handelt sich um eine von Nordregio, Oxford Research und Reeleaf gegründete Partnerschaft. 

Als Ansatzpunkt für die Programmaufstellung geht das Nordseeprogramm von den Themen aus, die von der Europäischen Kommission empfohlen werden. Die Scoping-Studie hilft, zu verstehen, wie die Ziele der Europäischen Kommission zu den nationalen und regionalen Prioritäten der teilnehmenden Länder passen.  

Weitere Informationen erhalten Sie in der News-Meldung des Programmsekretariats. Zur englischsprachigen Studie gelangen Sie hier.

 Viel Spaß beim Lesen!