21. November 2018

Zusätzliche Mittel für die Priorität 3 in Vorbereitung

Monkey focus/shutterstock.com

Am 14. November 2018 hat der Begleitausschuss des Interreg Nordseeprogramms beschlossen zusätzliche Mittel in Höhe von rund 7 Mio. EUR für die Programmpriorität 3 Klimawandel und Umweltschutz bereitzustellen.

Diese Priorität umfasst Themen von großer regionaler Bedeutung wie Klimaanpassung, blaues Wachstum, maritime Raumordnung und Ökosystemmanagement. Priorität 3 ist bei Projektentwicklern in der Nordseeregion sehr beliebt und die derzeitigen Zuweisungen haben die verfügbaren Mittel für Projekte der Priorität 3 fast aufgebraucht.

Der Begleitausschuss hat beschlossen der Notwendigkeit Rechnung zu tragen, Mittel für neue Projekte bereitzustellen, die im Rahmen dieser Priorität umgesetzt werden sollen. Dafür wird ein kleiner Teil der Mittel unter den Prioritäten 1, 2 und 4 umverteilt. Diese Entscheidung wird nun der Europäischen Kommission zur endgültigen Genehmigung vorgelegt.

Die Bedeutung der Priorität 3 wurde am 14. November 2018 zusätzlich betont, als die Europäische Kommission die Ergebnisse einer Bewertung der EU-Strategie zur Klimaanpassung veröffentlichte . Die Kommission stellt fest, dass "die Anpassung der Regionen und Wirtschaftssektoren der EU an die Auswirkungen des Klimawandels jetzt dringlicher ist als in der Anpassungsstrategie der EU für 2013 vorgesehen", und fordert, dass in diesem Bereich weitere Maßnahmen ergriffen werden.