Programm 2021-2027


Gerd Altmann/pixabay.com

Nordseeprogramm 2021-2027 - Erste Anträge bis zum 7. März 2022

Derzeit befindet sich das Programm für die Nordseeregion 2021-2027 in der Erarbeitung. Es wird voraussichtlich Mitte 2022 gestartet. Das neue Programm wird zentrale politische Maßnahmen der EU wie den Green Deal unterstützen und die Region zu einem grüneren, intelligenteren und lebenswerteren Ort machen.

In dem Zeitraum vom 1. Dezember 2021 bis zum 7. März 2022 können Sie die ersten Anträge für kleine Projekte (small-scale projects) und Interessensbekundungen (expressions of interest) einreichen. Zusätzlich ist in Call 1 die Einreichung vollständiger Anträge für reguläre Projekte (full applications) bis zum 22. April 2022 möglich. Mehr dazu finden Sie unter dem Reiter „Antragstellung“ sowie auf der internationalen Homepage des Programmsekretariats.

Außerdem finden Sie hier immer die aktuellen Veranstaltungen und Informationen.

Programmgebiet

Für das neue Programm ist ein veränderter räumlicher Zuschnitt beim Nordseeraum zu erwarten. Zwar wird das Vereinigte Königreich ausscheiden, gleichzeitig wird aber Nord-Frankreich erstmalig zum Programmraum hinzukommen.

Insgesamt sollen neun neue Regionen - drei in Frankreich, zwei in Flandern und vier in den Niederlanden - in das Programm aufgenommen werden. Damit wollen Nord-Frankreich (Hauts-de-France, Normandie und Bretagne), ganz Flandern sowie das gesamte Gebiet der Niederlande teilnehmen.

Das Vereinigte Königreich wird nicht Teil des neuen Programms sein. Die beiden nördlichsten norwegischen Regionen „Troms og Finnmark“ und „Nordland“ werden sich künftig ebenfalls nicht mehr am Programm beteiligen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen

Prioritäten und Themen

Das Interreg-Programm für die Nordseeregion 2021-2027 finanziert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Förderung einer grünen und nachhaltigen Zukunft.

Die neue Förderperiode basiert auf vier Prioritäten, mit jeweils ein bis drei spezifischen Zielen und insgesamt drei Spotlight-Themen. Alle im Programm finanzierten Projekte müssen sich auf eine der Prioritäten beziehen und einem der spezifischen Ziele entsprechen. Empfehlenswert für Ihre Projektidee ist die zusätzliche Prüfung eines der Spotlight-Themen!

Nachfolgend finden Sie eine entsprechende Übersicht. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass es sich um einen Entwurf handelt. Die Genehmigung von der Europäischen Kommission wird für 2022 erwartet.